Zur Geschichte des Turn- und Sportvereins Ziemetshausen

Schon 1868- 1872 bestand ein erster Turnverein in Ziemetshausen. Damals wurde auf Anregung des Schuhmachermeisters Georg Fischer auf dem ehemaligen Schießgelände (später Platz der Bahnhofsrestauration, jetzt Optik Seethaler und danach bei der Adlerwirtschaft (heute Hiller) im Freien geturnt. Die anfängliche Begeisterung ließ bald nach und 1872 wurden die restlichen Mitglieder in die neugegründete Freiwillige Feuerwehr übernommen. Dann gab es noch um 1900 für kurze Zeit einen Turnplatz in der Nähe des neuen Rathauses, der vor allem von Schulkindern benutzt wurde.


1920 Gründung des Fußballclubs Ziemetshausen (FCZ)
        Mit Gründungsvorstand Lorenz Stammel und den Gründungsmitgliedern Ignaz Blaser,

        Limonadenfabrikant, Bürgermeister Georg Haugg, Schreinermeister Vinzenz Fischer, Paul

        Dippel und Michael Ritter. Gekickt wurde zunächst auf 3 Tagwerk Zusamwiesen. von der

        Herrschaft Seifriedsberg pachtweise überlassen. Und auch in Stegmanns hinterem Garten.

        weshalb der Verein auch..Wiesenverein" genannt wurde. Da die feuchten Wiesen kein

        günstiges Gelände für richtigen Fußball waren. kam es zum Tausch mit Iosef Schrnids Garten.

        ln der Folge stieg vor allem das Interesse der Jugend an Fußball deutlich, was die

        Mitgliederzunahme belegte.


1925 Wiedererstehen eines Turnvereins unter ]osef` Hofmeister. Theodor Haiß. Max Waigel, Anton

       Wiedemann, ]osef Robeg und Josef Essenwanger. Die Aufnahınegebühr betrug 1 Mark. Geturnt

       wurde im Garten des Schuhmachers Max Weigel. später auf dem Gelände des Fürstlichen

       Rentamts.
       Malermeister Rupert Strobl wurde zum l. und Bildhauer Fridolin Kraile zum 2. Vorstand,

       Paul Dippel als Turnwart und Theodor Haiß zum Schriftführer gewählt.


1931 Gauturnfest mit 250 auswärtigen Turnern.


1935 Zusammenschluß von Fußballclub und Turnverein zum TSV Ziemetshausen

 

1939-1945 während des II. Weltkieges ruhte der Sportbetrieb

 

1945/1946 Neuerstehen des TSV mit Martin Hillenhrand als 1. Vorstand, Alois Baur als 2. Vorstand.

               Jakob Spengler als Schriftführer und Kassierer. Damals gab es die Sparte I = Turnen mit

               Damenriege unter Buchbindermeister Karl Kugelmann und und Mädchen- und Buben

               Turnen unter Berta Kusche. Sparte II = Fußball unter Gemeindesekrelär Martin

               Hillenbrand und ab 1949 die Sparte [ll = Radfahren unter Fahrraclhäncller Hans Heger.

               Fußball wurde auf dem Platz hinter Josef Schmids Scheune gespielt, geturnt wurde

               im Rentamts-Pferdestall, später in der Parkettsehreinerei Haugg Baumann


1949 Ausbau des ehemaligen gemeindlichen Bullenstalls zur Vereinseigenen Turnhalle, welche

        außer für sportliche auch stark für gesellschaftliche Aktivitäten wie Bälle und Ausstellungen

        etc. genutzt wurde. (Alois Baur, Vorstand. Martin Hillenbrand 2. Vorstand).


1950 Großes Fest zum 30 jährigen Bestehen des TSV

 

1951 Vergrößerung des Sportplatzes bei ]osef Schmid. Jetzt wurde auch Faustball gespielt und

       Stabhochsprung geübt.


1952 Die 1. Mannschaft wird Meister der B-Klasse West und steigt in die A-Klasse auf.

        In der Folge immer wieder Wechsel zwischen A- und B-Klasse. Weiter hin wurden

        Meisterschaften im Schüler, Jugend- und Seniorenbereieh gewonnen.


1965 Gründung der Tischtennisabteilung. Alfred ]ust war 1. Abteilungsleiter.


1967 Kündigung des Sportplatzes bei Schmid. Die Spiele mußten jetzt beim befreundeten Club in

       Münsterhausen ausgetragen werden.


1968 UnterVorstand Bruno Heger Errichtung eines "Notfußballplatzes" an der Vesperbilder Straße,

       neben der Lindenallee. 

       Seit Ende der 60er Jahre Turnen in der Schulturnhalle.

 

1970 50 Jahre TSV Ziemetshausen
       Gefeiert werden konnte mit Einweihung eines neuen Sportplatzes am Oeschkreuz und des

       vereinseigenen Sportheims. Der Verein hatte 260 Mitglieder. Viel Eigeninitiative von

       Mitgliedern war nötig um die Anlage fertigzustellen! (Bruno Heger 1. Vorstand, Fritz. Mayer

       2. Vorstand)


1978 Mutter-Kind-Turnen wird gegründet.
       Anpachtung eines Wiesengeländes als Fußball-Trainingsplatz in der Nähe der Kläranlage.

       Als Provisorium gedacht.


1983 Erstmals Ausspielung des Zusampokals


1984 Gründung der Damengymnastik für Senioren
       Gründung des Lauftreffs


1985 In den Wintermonaten wi1'cleı'simals Skigymnastik angeboten


1987 Abriß der alten Turnhalle, welche schon lange nicht mehr zum Turnen benutzt worden war.


1990 Völkerball wird eingeführt.
        Gründung Mädchenfußball
        70 Jahrfeier des TSV mit großem Programm aller Abteilungen.
        Debüt der Mädchenfußballmannschaft. Gäste aus Adorf (Sachsen)

1993 Beginn mit dem Sandabbau im Rahmen der Flurbereinigung auf dem Gelände am

       Ochsenstallfeld. Damit soll das Gelände für einen 2. Sportplatz und zeitgerechte

       Leichtathletikanlagen vorbereitet werden.

       Aufstellung von Kinderspielgeräten neben dem Sportheim


1995 75-Jahrfeier des TSV mit Zusampokalturnier

       Seit fast zehn Iahren spielt die erste Mannschaft mit einer kurzen Unterbrechung in der

       A-Klasse West.

 

...

 

Volleyball

 

2009 Gründung Streethockey

 

2012 Auflösung Streethockey

 

2013 Gründung Badminton

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Ziemetshausen e.V.